Qualitätsbewertung von Diamanten

Bevor Diamanten in den Handel gelangen, werden sie graduiert. Nur ein geringer Teil aller Diamanten ist für Schmuck geeignet und besitzt Edelsteinqualität. Für die Qualitätsbewertung von facettierten Diamanten werden Gewicht (Carat), Reinheit (Clarity), Farbe (Color) und Schliff (Cut) berücksichtigt – die sogenannten 4 C's.

 

Carat / Karat / Gewicht

Diamanten Carat Karat Tabelle

Das Diamantgewicht wird in Karat gemessen. Der Begriff Karat kommt von dem ursprünglich als Gewichtsmaß genutzten getrockneten Samenkerns des Johannisbrotbaumes. Dieser Samenkern diente schon seit der Antike als Maßeinheit. Ein Karat entspricht heute exakt 0,2 Gramm. Nicht zu verwechseln mit der Karatzahl des Goldes: hier ist Karat keine Gewichtseinheit, sondern eine Angabe der Qualitätsbestimmung (je höher die Karatzahl, desto höher der Feingoldanteil).

 

Clarity / Reinheit

Durch den natürlichen Entstehungsprozess kann es zu Einschlüssen (inclusions) von Partikeln wie Mineralien oder Wachstumserscheinungen kommen. Der Weltschmuckverband CIBJO bezeichnet sich als "Vereinte Nationen der Schmuckindustrie" und vertritt die Interessen aller Beteiligten der Schmuck-, Edelstein- und Edelmetallbranche. Die Graduierung der Reinheit eines Diamanten erfolgt unter zehnfacher Vergrößerung einer achromatischen und aplanatischen Lupe, bei normalem Licht, durch einen geübten Fachmann. Als lupenrein gelten geschliffene Diamanten, die bei zehnfacher Vergrößerung keine Einschlüsse erkennen lassen. Die bei noch stärkerer Vergrößerung etwa festgestellten Besonderheiten werden bei der Graduierung nicht berücksichtig. Entscheidend für die Bewertung sind nicht einzelne Merkmale, viel mehr wird das Gesamtbild und der Charakter des Steines als Ganzes für die Reinheitsbewertung beurteilt. Folgende Tabelle zeigt die Bewertungsstufen:

Diamanten Clarity Reinheit

 

Color / Farbe

Diamanten sind nicht grundsätzlich farblos, es gibt sie in allen Farben. Volle, satte Farben von Diamanten, sog. Fantasiefarben ("fancy diamonds") sind sehr selten und erzielen Liebhaberpreise. Für die Graduierung der weißen und leicht getönten Diamanten wird eine Farbskala von "D" für hochfeines weiß bis "Z" für getönte Diamanten herangezogen. Die Graduierung erfolgt beispielsweise nach den Richtlinien der CIBIJO, IDC (International Diamond Council), IGI (International Gemological Institute) oder GIA (Gemological Institute of America). Dafür werden die farblichen Abstufungen definiert.

Diamanten können auch fluoreszieren. Das optische Phänomen der Fluoreszenz beschreibt, das Aufleuchten eines Materials bei Anregung durch ultraviolette Strahlung. Die Fluoreszenz wird ebenfalls geprüft.

Diamant Farben

 

Cut / Schliff

Der Mensch verleiht dem Edelstein seinen entscheidenden Schliff. Die Arbeit, Sorgfalt und das Können des Edelsteinschleifers entscheiden über das Erscheinungsbild eines Naturproduktes. Erst durch ihn erhält der Diamant sein einzigartiges Lichtspiel. Die richtige Proportion und Anordnung der Facetten ist Basis für die Brillanz. Diese hängt ab von der Menge des Lichtes, das im Stein reflektiert und in das Auge des Betrachters zurückgeworfen wird. Um ein lebhaftes Lichtspiel zu erzielen, ist es entscheidend, dass der Schliff weder zu flach noch zu tief ist.

Farbige Diamanten

 

Diamant Brillant Schliff

 

Beurteilt werden Schliffgrade von "exzellent" bis "gering". In die Bewertung des Schliffs gehen auch die Politur und Symmetrie der Facetten ein. Nicht jeder Diamant wird perfekt geschliffen, da möglichst viel Gewicht und somit Wert erhalten bleiben soll.

Die Wahl der Schliffform unterliegt dem persönlichen Geschmack. Einer der beliebtesten Schliffe ist der Brillantschliff. Er besteht aus mindestens 32 Facetten, zuzüglich der Tafel im Oberteil und mindestens 24 Facetten im Unterteil und ggf. mit einer kreisrunden Kalette. Durch seinen Schliff soll ein Optimum an Schönheit angestrebt werden.

 

Brillant Schliff

Neben dem Brillantschliff gibt es noch viele weitere Schliffe, die man bei Diamanten häufiger findet: Navette/Marquise-, Tropfen-, Oval-, Herz-, Smaragd- (Emeraldcut), Triangel-, Trillant-, Princess-, und Baguette-Schliff.

Diamant Brillant Schliff

 

Confidence / Vertrauen

Ein Fachmann kann anhand der 4C´s Qualität und Wert eines Diamanten bestimmen und auf Wunsch zertifizieren. Die vertrauenswürdigste Bezugsquelle ist der ausgebildete Juwelier oder Goldschmied.

Fassarten

 

 

 

kolb@kolb-wertingen.de